Forsip.de Homepage Home  Impressum  Presseinformationen  Intern   
Aktuelles Über uns Mitarbeiter Kontakt
Deutsch  English 
  SIKOWO
  SIPBILD
  SIPaDIM
  COSIMA
  SIPKIS
  SIPREACT
  SIPRUM
  TRUSTEE
   
 
SIPRUM
  SIPRUM
  Situative und personalisierte Rollen- und Unternehmensmodellierung  

www.siprum.de

Kontakt
externer Linksiprum@forsip.de

Leitung
externer LinkProf. Dr. Dr. h. c. mult. Peter Mertens
Download
DownloadFlyer (pdf)
Publikationen
Publikationen zu SIPRUM
1 Nutzen  und Problemstellung
  2 Projektziele  und Vorgehensweise
  3 Team und Kontakt
 
  Nutzen
Anforderungen an ein modernes Anwendungssystem
Moderne Anwendungssysteme spielen im Unternehmen eine wichtige Rolle. Damit jeder Mitarbeiter möglichst genau die Information erhält, die er benötigt, muss sich das System an Benutzer und Umwelt anpassen können.
In Zeiten des "Information Overflow" ist es außerdem notwendig, die Präsentation und die Beschaffung von entscheidungsrelevanten Daten zu individualisieren. Der Mitarbeiter bekommt keine überflüssigen Informationen, sondern genau den Input, der zur Ausführung der Rolle notwendig ist.

So ist es beispielsweise ein Ziel von SIPRUM, die für typische Entscheidungen notwendigen Daten erst in dem Moment "just-in-time" zu beschaffen, in dem der Bedarf nach bestimmten Informationen entsteht.
 
  Problemstellung
Anpassungsfähige Software
  Die heute eingesetzten Software-Lösungen sind in vielen Bereichen zu unflexibel, um auf die sich rasch verändernde Umwelt reagieren zu können. Finden Sie nicht auch, dass Anwendungssysteme sich dynamisch und selbstständig an Ihre Bedürfnisse anpassen sollten?

Im Betrieb nimmt der Einzelne eine Rolle ein, die er abhängig von weitgehend objektiven Vorgaben wie der Arbeitsplatzbeschreibung oder Gesetzes-vorschriften ausführen muss und die nur begrenzt Spielraum für persönliche Präferenzen lässt. Die Ausgestaltung von Rollen ist wiederum vom Typ der Branche und der Lebensphase des Unternehmens abhängig. Denn je nachdem, ob sich ein Unternehmen beispielsweise in der Gründungs-, Restrukturierungs- oder Internationalisierungsphase befindet, können die Anforderungen an die Mitarbeiter stark variieren.

Es besteht die Gefahr, dass sich die verschiedenen Sichtweisen völlig unabhängig voneinander und damit sehr unsystematisch entwickeln, weil ein Bezugsrahmen (Framework) fehlt.
   
 
Teil einer Vision
SIPRUM schafft die wissenschaftlichen Voraussetzungen dafür, dass zukünftige betriebliche Informationssysteme sich automatisch an Rollen und persönliche Vorlieben der Anwender anpassen.

Gemeinsam mit anderen Projekten im FORSIP trägt SIPRUM dazu bei, die Mensch-Maschine-Interaktion benutzungsfreundlicher, individueller und situationsgerecht zu gestalten.
   
  Gehe zu Seite
1 Nutzen  und Problemstellung
  2 Projektziele  und Vorgehensweise
  3 Team und Kontakt

 
   Nach oben           Druckansicht

Fenster schliessen
SIKOWO 1 SIKOWO 2
  • Tracking von Personen
  • Bildverarbeitung mit mehreren Videokameras
  • Situativ, personalisiert
  • Verfolgung von Bewegung und Erkennung von Zeigehandlungen
  • Steuerung und Regelung
Fenster schliessen
SIPBILD 1 SIPBILD 2
  • Videobildfolgenauswertung
  • Steuerung komplexer Systeme durch Gestik und Mimik
  • Beliebige, wechselnde Umgebungsbedingungen
  • Erkennung einer größeren Anzahl Mimiken und Gesten
Fenster schliessen
SIPADIM SIPADIM2
  • Sprachsteuerung komplexer
    Systeme
  • Kontextabhängiges
    Dialogmanagement
  • Selbsterklärung des
    Dialogsystems
  • Benutzerführung
  • Planbasierte Verarbeitung
Fenster schliessen
COSIMA B2B COSIMA T
  • Verkaufsagent
  • Vollautomatisch
  • Verkaufspsychologische
    Dialogführung
  • Individuelle Reise-
    zusammenstellung
  • Anwendung von COSIMA
    in der Touristikbranche
Fenster schliessen
SIPKIS SIPKIS 2
  • Personalisierte Finanz-
    dienstleistungen
  • Beachtung von Risiko
    und Flexibilität
  • Situationen und Rollen
  • Auswahl effizienter und individueller Portfolios
  • Rechtlicher Rahmen
  • Steuern und Sozialkapital
Fenster schliessen
SIPREACT SIPREACT 2
  • Anpassbare Dokumente und Workflows (Abläufe)
  • Prototyp eines Empfehlungssystems
  • Adaptive Informations- und Beratungssysteme
  • Werkzeuge und Autorenunterstützung für Dokumentvarianten
Fenster schliessen
Rollen- und Unternehmensmodellierung
  • Betriebliche Informationssysteme die sich an Situationen, Rollen und persönliche Vorlieben anpassen
  • Benutzungsfreundlicher, individualisierter Mensch-Maschine-Dialog
  • Bedarfsgerechte Datenbeschaffung "just-in-time"
Fenster schliessen
COSIMA B2B COSIMA T
  • Verkaufsagent
  • Vollautomatisch
  • Verkaufspsychologische
    Dialogführung
  • Individuelle Reise-
    zusammenstellung
  • Anwendung von COSIMA
    in der Touristikbranche
Fenster schliessen
TRUSTEE TRUSTEE 2
  • Angebote, Verhandlungen
    und Abschlüsse für Kunden
  • Persönlichkeitsschutz trotz
    Personalisierung
  • Produktsauswahl für die
    gewünschte Anwendung
  • Nachberatung bei
    konkreten Angeboten